Tabuthema? „langes Stillen“

Es sollte die natürlichste Sache der Welt sein, sein Kind zu stillen. Dennoch kommt es mir (rein subjektiv) so vor, als gäbe es immer weniger Frauen die es tun wollen, es nur aus Zwang tun oder es gar verheimlichen.
Warum ist das so?
Warum wurde mir vor der Geburt von einer dreifachen Mutter gesagt: Stillen willst du dir antun? Das ist schmerzhaft und eklig!
Eklig? So etwas Natürliches?

Nun, habe ich selbst einige Wochen Erfahrung mit Stillen. Mir war seit Beginn der Schwangerschaft klar, dass ich Stillen will. Voll. Mit 6 Monaten würde ich dann immer weniger Stillen, da die Beikost eingeführt wird und dann mit spätestens 12 Monaten komplett abstillen.
Das war damals, auch aufgrund eines Fernstudiums, das sich mal lieber nicht angefangen hätte…aber das ist eine andere Geschichte 😉

Heute, habe ich das Buch langes Stillen von Kathrin Burri gelesen. Innerhalb von drei Tagen. In jeder Pause die ich hatte, der Haushalt blieb liegen. Meine Ansicht hat sich nun komplett zum Stillen geändert.

Langes Stillen – Normalzeitstillen

Das Buch beschreibt sich selbst als Erfahrungsbuch, enthält aber auch ganz viel Fach- und Sachwissen. Alle wichtigen Punkte werden angesprochen und mit Erfahrungsberichten diverser Mütter und auch Vätern/PartnerInnen ergänzt. Grundlage hierbei ist eine Umfrage von Kathrin Burri zum Thema Langzeitstillen.
Das Buch macht schnell klar, dass das was wir in unseren Breitengraden als Langzeitstillen bezeichnen, vielmehr das Normalzeitstillen ist. Das biologische Stillalter geht bis 7 Jahren, wobei die meisten Kinder bis 3 Jahre stillen.

Neben diesen Grundlagen, erklärt und beschreibt das Buch diverse Vorteile des Langzeitstillens. Nicht nur optimale Ernährung, sondern auch förderlich für die emotional-soziale Entwicklung. Es kann helfen Geschwisterrivalitäten zu vermeiden, Übergänge und Veränderungen besser zu verarbeiten und so weiter.
Natürlich befasst sich das Buch auch mit Gegenwind und gibt auf die meisten negativen Bemerkungen Gegenantworten, damit man beim nächsten Kritiker sofort kontern kann.

Ich könnte so viel schreiben und über das Thema diskutieren, aber ich will nicht alles vorweg nehmen. Das Buch lässt sich sehr gut und schnell lesen und deckt alle wichtigen Aspekte des Stillens ab. Die Gestaltung ist übersichtlich und mit vielen Stillfotos gespickt. Ich kann es nur empfehlen. Es kommen Ärzte, Hebammen und eben ganz viele Mütter aus dem deutschsprachigen Raum zu Wort.

Baby, Kleinkind, Mensch

Auch für mich war es befremdlich. Ein Kind mit über einem Jahr stillen? Wo so viel Gegenwind aus meinem Umfeld kam überhaupt zu stillen? Wo mir so viel Angst gemacht wurde? Wo so viel im Krankenhaus zum „richtigen“ stillen genannt wurde?
Es kam nicht in Frage und als mir das Buch das erste Mal vorgeschlagen wurde, wollte ich es nicht haben.
Dann aber, nach einem fiebrigen Milchstau, blutigen Brustwarzen und Milchflecken quasi überall, waren mein Sohn und ich ein eingespieltes Team. Vor allem mit seiner Erkrankung kam nichts anderes im Moment für mich in Frage außer stillen.
Auf meine Hebamme konnte ich nicht bauen, ich habe allein einen guten Weg für mich gefunden und auch dieses Buch half mir dabei. Es unterstützt mich, gab und gibt mir Wissen.
Man muss nicht sofort mit 6 Monaten oder einem Jahr abstillen. Man darf es dem Kind selber überlassen und solange stillen wie es geht. Es heißt nicht auf BEI Kost zu verzichten, denn es ist keine ERSATZ Kost. Ein Kind, und das zeigen viele Berichte im Buch, hört von allein auf sich zu stillen, wenn es so weit ist.
Es sind Menschen. Kleine Menschen, aber Menschen. Mit Bedürfnissen und dem Anrecht auf Nähe und der bestmöglichen Versorgung. Natürlich sollte man sich selbst dabei nicht quälen und das Kind nicht zwingen. Aber wenn es für beide Okay ist, genießt es, Erwachsen werden sie sowieso viel zu schnell.

Es ist das Recht von Kind und Mutter zu stillen. Lasst uns nicht mehr verstecken und verheimlichen. Dieses Buch, zeigt genau das.
Du willst nicht stillen? Das ist völlig in Ordnung, aber verurteile nicht, du willst das auch nicht.
Lasst uns lieber alle dafür kämpfen, dass Stillen NORMAL ist und nicht eklig. Dafür sind Brüste da und nicht nur um hübsch auszusehen

Bewertung: 5 von 5.

Allgemeine Angaben

TitelLanges Stillen – natürlich, gesund, bedürfnisorientiert
AutorKathrin Burri
Erscheinungsjahr2020
SprachausgabeDeutsch
VerlagKösel Verlag
FormatBroschiert
Seitenanzahl208
Preis (neu)18,00 €
ISBN978-3-466-31138-5

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.und affliate links Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar der Randomhouse Gruppe zur Verfügung gestellt.. Meine niedergeschriebene Meinung wurde durch nichts und niemanden beeinflusst. Fotos in diesem Beitrag wurden von mir selbst erstellt. Rechte am Buch liegen beim jeweiligen Verlag.

Weitere Beiträge zum Thema Baby

4 Kommentare zu „Tabuthema? „langes Stillen“

  1. Pingback: Baby-Led Weaning

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s