Baby-Led Weaning

Der Beikoststart ist ein sehr sensibles Thema, vor allem beim ersten Kind. Bei meiner Recherche für meine Fortbildung zur Ernährungsberaterin für Kinder und Säuglinge, bin ich auf Fragen und Diskussionen gestoßen, bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte. Im Nachhinein (und das sehr schnell) zeugt es ja nur von Unsicherheiten und Druck von außen.
Die Wirtschaft suggeriert, dass mein Kind ab 5 Monaten Brei essen MUSS. Hebammen raten an, dass Kinder spätestens ab dem 6. Monat anfangen sollten zu essen. Mütter, deren Kinder noch nicht alleine sitzen können, fragen sich ob man das Essen von Brei und Co. antrainieren kann.

Man sieht, in allen Lebenslagen ist Essen ein sehr sensibles Thema, ist es ja auch überlebenswichtig. Bei meiner erwähnten Fortbildung wurde der Schwerpunkt auf Brei gesetzt, Baby-led Weaning wurde sehr kritisch betrachtet. Auch in einigen Büchern die ich zum Thema Beikost gelesen habe, wird BLW immer nur kurz erwähnt. Da ich aber meiner Fortbildung kritisch betrachte, je mehr ich an sekundär Literatur erarbeite, habe ich mich etwas weiter in das Thema BabyLedWeaning*, kurz BLW, eingelesen.

Besonders ausführlich (der Titel verrät es schon) ist hierbei das Grundlagenbuch von Gill Rapley und Tracey Murkett. Ich war etwas überrascht, wie man aus einer Viertel Din A4 Seite aus meiner Fortbildung ein 256 Seiten starkes Buch machen konnte.

Der stressfreie Beikostweg – was steht drin

Das Inhaltsverzeichnis ist ausführlich gegliedert und gliedert die großen Kapitel in ihre Teilabschnitte.

  1. Was ist Baby-Led Weaning?
  2. Wie funktioniert BLW?
  3. Anfangen
  4. Erste Lebensmittel
  5. Nach der ersten Zeit
  6. BLW im Familienalltag
  7. Gesunde Ernährung für alle
  8. Noch Fragen?

Im Anhang wird dann noch die Geschichte des BLW, Grundregeln für sicheres Essen und natürlich Quellenangaben etc. aufgeführt.

Das Buch besteht rein aus Text. Wichtige Abschnitte werden Grau unterlegt, Graphiken sind nicht vorhanden. In der Mitte des Buches befinden sich jedoch ein paar Farbseiten mit Fotos, welche die Autorinnen kurz kommentiert haben. Hier sieht man Kinder beim Entdecken verschiedener Nahrungsmittel.

Inhaltlich werden in den einzelnen Kapiteln alle wichtigen Grundlagen angesprochen. So wird der Beginn der Beikost thematisiert und genau erklärt worauf man achten sollte. Natürlich werden auch die zahlreichen Vorteile von BLW erläutert und !WICHTIG! Es wird auch geschildert, dass BLW in Zusammenhang mit dem weiteren Stillen bzw. der Flaschenfütterung stattfinden sollte um den Kind alle Nährstoffe bieten zu können. Denn anders als bei einer kontrollierten Breigabe, suchen die Kinder sich die Lebensmittel nach Bedarf aus und ernähren sich zum Teil einseitig.

Des Weiteren schildert das Buch wie man die Lebensmittel am besten verarbeitet, damit die Kinder diese besonders gut entdecken können, wie man BLW im Alltag mit einbaut und wie man seine räumliche Umgebung etc. BLW tauglich gestaltet.


Und was ist meine Meinung?

Die Inhaltsangabe zum Buch mag kurz wirken, aufgrund des Umfanges welches es doch hat. Zum einen liegt das daran, dass ich natürlich nicht alles verraten möchte, denn dann müsse man das Buch nicht mehr lesen, zum anderen liegt es aber ach daran, dass es im Buch viele Wiederholungen gibt. Dies ist auch einer meiner negativen Punkte.

  • Negatives
  • viele Wiederholungen
  • keine Graphiken oder Zeichnungen, die die Menge an Text veranschaulichen und auflockern
  • Positives
  • ganz genaue Beschreibung der Methode
  • ermöglicht einen anderen Blickwinkel auf Beikost und Stillen

DU siehst meine Meinung zum Buch ist recht neutral. Es ist keine Katastrophe, hat viele gute Punkte, aber ob ich 22 Euro dafür ausgeben würde, wo es die Hälfte an Umfang auch getan hätte?
Ich weiß es nicht. Ich bin dankbar, dass ich dieses Rezensionsexemplar erhalten habe, da auch bei uns bald der Beikoststart ansteht und ich mir so einen Einblick einer alternativen Methode schaffen konnte.

Das Buch* ist sicher für jeden geeignet, der Ernährung kritisch hinterfragt und sich nicht nur auf einen Weg spezialisieren möchte. Denn ich finde auch, nur BLW oder Brei, wird für uns nicht die Lösung sein. Immerhin habe ich mich ja schon dazu entschieden möglichst lange zu stillen, so kann ich sicher sein, dass die wichtigstens Nährstoffe das Füchschen erhält, auch wenn es mal nur BLW macht oder den halben Brei ausspuckt.

Bewertung: 4 von 5.

Allgemeine Angaben

TiteBaby-Led Weaning Das Grundlagenbuch*
AutorGill Rapley & Tracey Murkett
Erscheinungsjahr2013 | mittlerweile 7. Auflage
SprachausgabeDeutsch
VerlagKösel Verlag
Formatgebunden, mit Farbseiten in der Mitte
Seitenanzahl256*
Preis (neu)22,00€
ISBN978-3-466-34590-8

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.und affliate links Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar der Randomhouse Gruppe zur Verfügung gestellt.. Meine niedergeschriebene Meinung wurde durch nichts und niemanden beeinflusst. Fotos in diesem Beitrag wurden von mir selbst erstellt. Rechte am Buch liegen beim jeweiligen Verlag.

Weitere Beiträge zum Thema Baby & Ernährung

9 Kommentare zu „Baby-Led Weaning

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s