Das Trauma von der Seele schreiben

Hallo mein lieber Leser,
ich hoffe, du bist gut ins Wochenende gestartet?

Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es in der heutigen Rezension um ein ernstes Thema. Ich bitte dich, dass wenn es dir psychisch nicht gut geht, du dich an deinen Arzt wendest oder an die Telefonseelsorge. Die Wege hier sind kostenlos und anonym. Du bist nicht allein und du musst dich nicht dafür schämen, ich weiß, wie schwer es ist. Ich musste mich auch schon an die Telefonnummer wenden, es lacht dich keiner aus. Es kann nur helfen.

Das Trauma von der Seele schreiben*

Lass mich mein Fazit gleich an den Anfang stellen, das Buch ist gut, der Titel etwas irreführend, meiner Meinung nach.
Im Buch von Stephan Konrad Niederwieser geht es um Trauma, ganz klar. Über die Hälfte des Buches widmet sich der Theorie zum Thema. Immer wieder schildert der Autor und Heilpraktiker, wie es ihm selbst mit Traumata und Heilschreiben erging.
Wichtig: Er betont dabei immer wieder, dass bei schweren traumatischen Erfahrungen das Heilschreiben eine Zusatzübung ist, eine Therapie aber nicht ersetzen kann!
Im zweiten Teil geht der Autor auf konkrete Methoden und Übungen des Heilschreibens ein.

Was war positiv am Buch?
Gut gefallen hat mir, dass der Autor viel Persönliches mit einbringt, das Thema Trauma, kann sehr trocken werden, was ich noch aus meiner Ausbildung und anderen Büchern im Hinterkopf habe. Des Weiteren ist positiv, herauszuheben, dass der Autor nicht davon ausgeht, dass er die Heilmethode gefunden. Das möchte er nicht und ist auch nicht sein Verkaufsargument.

Das hat mir nicht so gut gefallen
Mich hat der Tenor des Buches etwas gestört. Der Titel richtet sich scheinbar an traumatisierte Menschen, im Buch scheint es sich aber an Autoren zu richten, die bekanntermaßen von ihren guten wie schlechten Erlebnissen profitieren. Wenn sie lernen, diese zu verarbeiten – Verarbeiten hier auch als Endergebnis Buch gemeint.
Mir persönlich war auch der Theorie Teil etwas zu lange und ich hätte mir den Praxisteil länger und eventuell auch Abwechslungsreicher in der Aufgabenstellung gewünscht. (Letzteres aber nur ein minimaler Kritikpunkt)

Alles in Allem ist das Trauma von der Seele schreiben* ein gutes Buch, dessen Titel vielleicht etwas anderes erwarten lässt, was letztendlich darin steckt. Dies kann aber auch einfach an meiner persönlichen Wahrnehmung liegen.
Anmerkung: Nutze das Buch nur in einem sicheren Rahmen und halte dich an die Anweisungen des Autors. Die Übungen können nämlich wirklich belastend sein und vieles aufwühlen und aufarbeiten.


Ich empfehle das Buch …
… an die Menschen die eine Ergänzung zu ihrer Therapie suchen
… an Leute die sich mit sich selbst auseinandersetzen wollen, ohne eine starke psychische Belastung als Grundlage
… für Autoren als Übungsmethode

Bewertung: 3.5 von 5.

Allgemeine Angaben

TitelDas Trauma von der Seele schreiben*
AutorStephan Konrad Niederwieser
Erscheinungsjahr2018
SprachausgabeDeutsch
VerlagKösel Verlag
FormatHardcover
Seitenanzahl224
Preis18,00€
ISBN978-3-466-34699-8

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.und affliate links Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar der Randomhouse Gruppe zur Verfügung gestellt.. Meine niedergeschriebene Meinung wurde durch nichts und niemanden beeinflusst. Fotos in diesem Beitrag wurden von mir selbst erstellt. Rechte am Buch liegen beim jeweiligen Verlag.

Du möchtest mich unterstützen?

Möchtest du meinen Blog unterstützen, kaufe die Bücher über die mit * markierten Links, dir entstehen keine Mehrkosten, für mich springt aber eine geringe Provision heraus. Hiermit kann ich hoffentlich bald meinen Podcast starten oder diesen Blog werbefrei machen.
Sieh auch auf meiner Wunschliste nach. Hier kannst du etwas für meinen Sohn kaufen oder ein Buch zum rezensiere sponsern



Weitere passende Blogbeiträge



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s