Osternester aus Stoff oder …

… man darf auch den Frühstückseiern etwas schönes gönnen

Das Wetter spielt genauso verrückt, wie mein Zwockel im Bauch. Mal schön, mal eisig. Was sich aber nicht verstecken lässt, sind die ersten Frühlingsboten. Die Knospen an den Sträuchern, die blühenden Krokusse und das Vogelkonzert an jedem Morgen.

An immer mehr Gärten und Häusern kann man auch schon Osterdekoration sehen. Es wird alles bunter, trotz der Corono-Krise.

Gerne hätte ich auch unsere Fenster geschmückt, hatte aber versäumt, rechtzeitig Papier und Co. Zu besorgen. Was ich aber hatte war Stoff und die wage Erinnerung Oster/Eier Nester aus Stoff irgendwo gesehen zu haben. Meine Schwiegermutter ist da zum Glück ein Fundus für alles.

Die hübschen Nester sind nicht nur eine eine ansprechende Tischdekoration und das ganze Jahr über nützlich, sie eignen sich auch zum befüllen mit kleinen Dingen und Süßem. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt,

Da ich nicht die erfahrenste Näherin bin und im Moment auch nicht mehr lange sitzen kann, wollte ich etwas einfaches. Diese Anleitung geht also Fix und ist absolut Anfänger geeignet.

Los Geht’s!


Das brauchst du

  1. 2 x Baumwollstoff 28cmx28cm inkl. Nahtzugabe
  2. 1x Volumenvlies nach Wunsch 28cmx28cm (ich bilde mir ein, dass das dickere Volumenvlies die Eier etwas wärmer hält) inkl. Nahtzugabe
  3. Nähgarn
  4. Nähmaschine oder Nähnadel
  5. Bügeleisen
  6. Schere

So gehst du vor:

1. Zu erst bügelst du auf einen Stoff das Volumenvlies nach Anleitung

  1. Lege beide Stoffe, Links auf Links übereinander und stecke fest. Markiere dir eine Wendeöffnung von ca 3-4 cm.
  2. Nähe die zwei Teile Füsschenbreit zusammen, schneide die Nahtzugabe gerade zurück und schneide die Ecken aus, damit sich diese später gut ausformen lassen.
  3. Alles wenden und ausformen, bügeln!
  4. Knappkantig das ganze Quadrat noch einmal absteppen, damit verschließt du gleichziet die Wendeöffnung
  5. Falte die untere kannte nach oben und markiere dir die Mitte. Wende das ganze und wiederhole.
  6. An der nun entstandenen Mitte ca ein Zentimeter fest nähen. (siehe Foto)
  7. Das ganze öffnen und erneut gegengleich zusammenklappen. Jetzt musst du mit der Hand noch einmal nähen. Ich habe es mit der Maschine probiert und meine Nadel abgebrochen.
  8. Jetzt hast du vier Kammern , die du mit deinen Fingern auseinanderziehen und formen kannst.
  9. Fertig zum füllen!

Ziemlich einfach oder?

Hast du auch schon solche Nester genäht?

Zeig sie mir in den Kommentaren!


weitere Nähanleitungen und Bücher:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s