Liebeserklärung ans Spiel

Wie habe ich mich gefreut!!!! Seit 4 Wochen können wir ja nun schon nicht nach Hause und dann kam in diesem Chaos das Buch von Iben Dissing Sandahl bei mir an, Mama, ich will Spielen*. Liebes Bloggerportal ich bin so dankbar, auch wenn das Buch kleine Schwächen hat, ich als Mutter, Erzieherin und Mensch, finde es großartig wie Iben Dissing Sandahl für das Wichtigste in der Kindererziehung überhaupt einsteht: das Spiel.

Aber erst einmal von Anfang an. Iben Dissing Sandahl ist eine dänische Autorin, Coach und Psychotherapeutin, sie ist Mutter und ehemalige Lehrerin. Im Buch, warum dänische Kinder glücklicher sind,* schrieb I.Dissing Sandahl gemeinsam mit Jessica Joelle Alexander einen Bestseller, zu Recht, wie ich finde (Lies hier meine Rezension)

„Liebeserklärung ans Spiel“ weiterlesen

Das beste Buch für Eltern seit Langem

Manchmal gibt es Bücher, die möchtest du Lehrer, Erziehern und deren Ausbilder:innen, Eltern und einfach jedem der mit Kindern zu tun hat, um die Ohren hauen.

Neben Kinder verstehen* von Herbert Renz-Polster ist auch das Buch von Jessica Joelle Alexander und Ibin Dissing Sandahl eines dieser Bücher. Warum dänische Kinder glücklicher und ausgeglichener sind* fasst auf 224 Seiten perfekt zusammen, was dänische (und skandinavische Familien an sich) anders machen als wir in Deutschland (zum Großteil)

„Das beste Buch für Eltern seit Langem“ weiterlesen

3 Gründe warum man es nicht lesen muss & 1 dafür

Dieser Beitrag ist mir nicht leicht gefallen. Schon eine Weile schiebe ich diese Rezension vor mich hin. Ich bin zwiegespalten, sehr sogar.

Vor einer Weile habe ich vom Artgerecht – das kleine Babybuch geschwärmt und war erfreut eines seiner großen Geschwister zu bekommen: Artgerecht – das andere Kleinkinderbuch*.

Warum mir, trotz Vorfreude, die Rezension nun so schwer fiel, liest du hier:

„3 Gründe warum man es nicht lesen muss & 1 dafür“ weiterlesen

Wenn guter Rat gebraucht wird…

So ein Baby ist schon so eine Sache. Es schreit, es lacht. Es macht die Windelvoll und ist scheinbar ständig Hungrig. Früher hieß es, man brauche für die kleinen Wesen ein ganzes Dorf, um sie gut aufziehen zu können und dabei selber nicht durchzudrehen.
Als quasi Alleinerziehende Mutter, und mit allein meine ich allein, kann ich dies nur bestätigen. Seit mein Sohn auf der Welt ist, haben sich Freunde verabschiedet und der Lockdown und Corona allgemein dafür gesorgt, dass neue Kontakte aufzubauen fast unmöglich ist. Eltern habe ich keine und Hebammen Mangel ist auch bei uns weit verbreitet.
Was also tun, wenn man Fragen hat zu den kleinen und größeren Wehwehchen?

„Wenn guter Rat gebraucht wird…“ weiterlesen

Mama spielen!!! – Wenn einem die Ideen ausgehen

„Spiel, ist die Arbeit des Kindes“ , wusste schon Maria Montessori. Spielen ist essenziell für die Entwicklung des Kindes. Es fördert sämtliche Fähigkeiten, die ein Kind braucht und hilft Erlebtes zu verarbeiten. Dabei ist das Spielen so vielfältig wie seine Einwirkung auf die Entwicklung.

Fällt es oftmals bei größeren Kindern leichter, eine gemeinsame Spielgrundlage oder Anregungen zum alleine Spielen zu finden, ist es bei den Kleinsten schon schwieriger. Wie spielt so ein Baby überhaupt? Spielt es überhaupt oder pupst und schläft es nur?

Eine Hilfestellung ist hierbei das kunterbunte Buch von Gerda Pighin. In Kinderspiele für die Kleinsten teilt die Autorin über 180 Spielideen für Kinder von 0-3 Jahren.

„Mama spielen!!! – Wenn einem die Ideen ausgehen“ weiterlesen