Liebeserklärung ans Spiel

Wie habe ich mich gefreut!!!! Seit 4 Wochen können wir ja nun schon nicht nach Hause und dann kam in diesem Chaos das Buch von Iben Dissing Sandahl bei mir an, Mama, ich will Spielen*. Liebes Bloggerportal ich bin so dankbar, auch wenn das Buch kleine Schwächen hat, ich als Mutter, Erzieherin und Mensch, finde es großartig wie Iben Dissing Sandahl für das Wichtigste in der Kindererziehung überhaupt einsteht: das Spiel.

Aber erst einmal von Anfang an. Iben Dissing Sandahl ist eine dänische Autorin, Coach und Psychotherapeutin, sie ist Mutter und ehemalige Lehrerin. Im Buch, warum dänische Kinder glücklicher sind,* schrieb I.Dissing Sandahl gemeinsam mit Jessica Joelle Alexander einen Bestseller, zu Recht, wie ich finde (Lies hier meine Rezension)

In ihrem neuesten Werk greift die Autorin nun einen Punkt aus dem GLUECK Prinzip des ersten Buches auf und vertieft es ganz konkret. Die Bedeutung des Spiels widmete sie mehrere Seiten, genauso wie den verschiedenen Spielarten aber auch konkreten Umsetzungsmöglichkeiten. Die Aussage ist ganz klar: Lasst Kinder spielen! Sie werden resilienter, kreativer, wachsen in ihrer Persönlichkeit, werde Lernfähiger und sowieso werden durch das Spiel ALLE Entwicklunsgbereiche angesprochen.

Was meine Erzieher:innen schon seit Jahren Versuchen umzusetzen und zu predigen, fasst Dissing Sandahl auf 190 Seiten zusammen: Das Spiel ist die wichtigste Beschäftigung für das Kind. Gutes Spiel, freies Spiel unterstützt und fördert Kinder optimal. Was Kinder stresst und hemmt, sind zu viele vorgegebene Lernprogramme. Natürlich, Eltern wollen nur das Beste für ihr Kind, das weiß ich nur zu gut aus meinem Berufsalltag. Doch neben Zahlenland, Hören-Lauschen-Lernen, Englisch für Kids, musikalischer Früherziehung und so weiter, geht das Kind sein und Lernen verlorenen. Ausführlich wird in diesem Buch geschildert was Spielen bedeutet, was es alles bietet.

Nicht nur für Eltern ist dieses Werk damit eine Grundlage mit dem Zusammenleben und sinnvollem Fördern von Kindern, sondern auch für Erzieher:Innen und Lehrer:innen, da Iben Dissing Sandahl auch immer wieder von ihrer Praxis als Lehrerin erzählt.

Positives:
Viele praktische Beispiele auch schon für Babys oder ältere Kinder, wie man Spiel gestalten kann.
Eine Spielanleitung: Wie schaffe ich einen angenehmen Raum zum Spielen? Was sollte ich vermeiden? Usw.
Viele praktische Beispiele aus dem Alltag der Autorin
Die fünf Spielarten werden erklärt und nicht nur benannt

Negatives:
Erst ab Seite 102 wird es richtig praktisch, davor zieht es sich leider etwas mit vielen Wiederholungen und Abschweifungen.
Der Preis von 20 Euro kann sehr abschreckend wirken

Mein Fazit ist ganz klar, dass ich das Buch Mama, ich will Spielen* mochte, es mich aber nicht ganz so sehr überzeugte wie Was dänische Kinder Glücklich macht*. Ganz enttäuscht bin ich aber bei weitem nicht. Es bestärkt mich in meinen Ansichten, lässt mich schon gelerntes Wiederholen und vor allem die zweite Buchhälfte ist eine wunderbare Anregung, das Buch in die Praxis umzusetzen.
1 ½ Sterne Abzug gibt es für die langgezogene erste Hälfte (1/2 Stern) und für den, meines Erachtens teuren Preis (ganzer Stern) im Vergleich zu die beste Ernährung für Baby und Kleinkind wirkt es einfach sehr teuer.

Dennoch kann ich es guten Gewissens empfehlen und ich freue mich schon jetzt auf den Nachfolger.

Bewertung: 3.5 von 5.

Allgemeine Angaben

TitelMama, ich will spielen*
AutorIben Dissing Sandahl
Erscheinungsjahr2020
SprachausgabeDeutsch
VerlagMosaik Verlag
FormatHardcover
Seitenanzahl190
Preis 20,00€
ISBN978-3-442-39361-9

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.und affliate links Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar der Randomhouse Gruppe zur Verfügung gestellt.. Meine niedergeschriebene Meinung wurde durch nichts und niemanden beeinflusst. Fotos in diesem Beitrag wurden von mir selbst erstellt. Rechte am Buch liegen beim jeweiligen Verlag.

Du möchtest mich unterstützen?

Möchtest du meinen Blog unterstützen, kaufe die Bücher über die mit * markierten Links, dir entstehen keine Mehrkosten, für mich springt aber eine geringe Provision heraus. Hiermit kann ich hoffentlich bald meinen Podcast starten oder diesen Blog werbefrei machen.
Sieh auch auf meiner Wunschliste nach. Hier kannst du etwas für meinen Sohn kaufen oder ein Buch zum rezensiere sponsern

3 Kommentare zu „Liebeserklärung ans Spiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s