Tabuthema? „langes Stillen“

Es sollte die natürlichste Sache der Welt sein, sein Kind zu stillen. Dennoch kommt es mir (rein subjektiv) so vor, als gäbe es immer weniger Frauen die es tun wollen, es nur aus Zwang tun oder es gar verheimlichen.
Warum ist das so?
Warum wurde mir vor der Geburt von einer dreifachen Mutter gesagt: Stillen willst du dir antun? Das ist schmerzhaft und eklig!
Eklig? So etwas Natürliches?

Nun, habe ich selbst einige Wochen Erfahrung mit Stillen. Mir war seit Beginn der Schwangerschaft klar, dass ich Stillen will. Voll. Mit 6 Monaten würde ich dann immer weniger Stillen, da die Beikost eingeführt wird und dann mit spätestens 12 Monaten komplett abstillen.
Das war damals, auch aufgrund eines Fernstudiums, das sich mal lieber nicht angefangen hätte…aber das ist eine andere Geschichte 😉

„Tabuthema? „langes Stillen““ weiterlesen

Das kleine Hörbuch vom bewussten Leben

Hörbuch gehen immer über mehrere Stunden? Nein! Mittlerweile gibt es ganz tolle „kleine“ Hörbücher. In dieser Reihe ist auch das Das kleine Hörbuch vom bewussten Leben erschienen das, Pendant zum Kleinen Buch vom bewussten Leben. Gelesen wird es von Daniela Hoffmann, der deutschen Stimme von Julia Roberts und ist mit einer Laufzeit von ca. 1Stunde und 18 Minuten perfekt zum „wegsnacken“

„Das kleine Hörbuch vom bewussten Leben“ weiterlesen

Der erste Schritt beginnt im Kopf

Vor kurzen habe ich einen Zwischenbericht aus meiner SchlaffreienZone gepostet und hier von meiner Laufleidenschaft berichtet. Seit dem hatte ich eine Nachkontrolle bei meiner Ärztin. Diese sagte mir, das sich mit der Rückbildung schon beginnen dürfte und danach auch wieder Laufen gehen könne.

Klingt gut. Immerhin darf ich schon 2-4 Wochen früher mit Rückbildung beginnen, als eigentlich nach einem Kaiserschnitt. Aber das Laufen? Überall steht man soll mindestens 9 Monate warten. Ich bleibe skeptisch, merke ich doch schon bei den wenigen Rückbildungsübungen, wie sehr mir mein Körper fremd geworden ist. ABER ich sehe darin auch eine große Chance!

„Der erste Schritt beginnt im Kopf“ weiterlesen

Was Paare glücklich macht

Es ist ein Tag wie jeder andere. Ich stehe auf gehe ins Bad und will duschen und was sehe ich? Ein Abflusssieb voller Haare. Der Streit ist vorprogrammiert. Wie oft hatte ich ihn schon um diese Kleinigkeit gebeten? Aber es geht weiter, dass ich gebeten habe, dass wir mal ein Kaffee trinken oder zusammen essen, am Esstisch. Nope, Essen wird genommen und sich vor dem Fernseher geflackt während ich mich demonstrativ an den Esstisch setze. Der Göttergatte versteht den Unmut nicht.

Diese kleinen Beispiele zeigen nur, was jedes Paar einmal durchmacht und man merke sich das ist nich b.B. Bevor Baby. Schnell neigt man dazu, alles als selbstvertsändlich zu nehmen, den anderen nicht mehr zu sehen (Wortwörtlich, ich mein Hallooooo wieviel MakeUp soll ich mir noch draufknallen, damit er merkt, dass wir eigentlich etwas vor hatten)

„Was Paare glücklich macht“ weiterlesen

Näh dich durchs Jahr

Dieser Beitrag wendet sich an alle die gerne Nähen. Egal ob Fortgeschritten oder Anfänger, denn am Ende sind wir doch alle Nähfeen…..oder so ähnlich. .

Eben für uns Nähbegeisterte möchte ich Heute eines meiner Nähbücher vorstellen. In meinem Schrank tummeln sich ja so einige zu unterschiedlichen Themen: Kinderkleidung, Deko, Aufbewahrung und Kleidung. Um letzteres geht es auch dieses Mal.

„Näh dich durchs Jahr“ weiterlesen

Happy at Home?

Nach einer Kaiserschnitt bedingten Pause, bin ich wieder da und habe gleich ein neues Rezensionsexemplar in der Tasche.

Heute geht es um das erste Buch von Clea Shearer und Joanna Teplin, Happy at Home. Wie der Untertitel Raum für Raum zum perfekt organisierten Zuhause vermuten lässt, geht es um Organisiation und Aufräumen. Spätestens seit dem Hype der KonMari Methode von Marie Kondo kein Geheimnis mehr, gibt es unzählige Ratgeber und Blogbeiträge zu dem Thema ordentliches Zuhause.

Ob sich nun dieses Buch als Anschaffung für dich lohnt, erfährst du in diesem Beitrag

„Happy at Home?“ weiterlesen

Der etwas andere Planer

Ich bin ein Planungsmensch, meistens.

Dabei liegt mein Fokus vor allem auf Terminen und was ich alles Erledigen muss. Durch meinen alten Job als Kita-Leitung hatte ich sogar drei Kalender und irgendwann den Fokus und einiges andere verloren.

Damit dir das nicht passiert, vor allem wenn du keine Zeit dafür hast, lange ein Bullet Journal zu erstellen, möchte ich dir heute einen etwas anderen Planer vorstellen.

„Der etwas andere Planer“ weiterlesen

Es heißt ja schließlich Kaffee & Buch…

… also wird es Zeit sich endlich mal etwas ausführlicher dem Thema Kaffee bzw. die Kunst mit dem Kaffee zu widmen. Ich persönlich würde mich als Kaffee Junkie beschreiben. Auch in meiner Schwangerschaft kann ich nicht ganz darauf verzichten, auch wenn der Konsum stark reduziert und auf entkoffeniert umgestellt wurde. Ich gehöre auch zum Süddeutschen Durchschnittsbürger und bevorzuge die Italienischen Varianten: Cappuccino und Latte Macchiato. Mit Milch oder Pflanzenersatz. Ich experimentiere gerne mit Geschmack und Gewürzen, aber am Ende soll es einfach guter Kaffee sein.

„Es heißt ja schließlich Kaffee & Buch…“ weiterlesen

Ab und zu darf man sich etwas gönnen

Oh weih, oh weih.
Wir haben die Schwangerschaftswoche 36 erreicht und leider hat sich das Zwockel immer noch nicht gedreht. Die netten Damen im Krankenhaus (alle brav hinter Masken und lange Wartezeiten) meinten, dass man jetzt eigentlich nur noch schneiden könnte. Na Bravo, mein persönlicher Alptraum.
Zwockel und ich haben bis Montag zeit, wenn er sich dann immer noch nicht gedreht hat, dann könnte man noch eine manuelle Drehung versuchen….aber nur noch in der Woche 37.

„Ab und zu darf man sich etwas gönnen“ weiterlesen

Weil Yoga so viel mehr ist

Buchrezension

Yoga für dein Leben von Andrea Kubasch und Dirk Bennewitz

Schwitzende Körper im Fitnessstudio, Influencer die sich am Strand rekeln, alte Männer mit langen Bärten und verknoteten Beinen. Yoga ist in aller Munde.
Vor allem der körperlich, sportliche Teil ist bei Hipstern und Alt-Hippies genauso beliebt wie bei Influencern und Otto-Normal-Menschen.

Aber warum? Und ist das körperliche schon alles?

„Weil Yoga so viel mehr ist“ weiterlesen